#4: Mindestanforderung Messtechnik

Alles, was Empfangsanlagen-Installateure wissen müssen
Für Fachbetriebe

Warum ist die Anschaffung eines Antennenmessempfängers für Fachbetriebe eine absolut sinnvolle Investition und worauf kommt es bei der Geräteauswahl an? Antworten auf diese Fragen sowie eine Übersicht der Mindestanforderungen, die das Gerät erfüllen sollte, finden Sie hier.

Antennenmessempfänger als wichtigstes Werkzeug

Im Zeitalter von DVB-S2 und Ultra-HD haben sich die Messaufgaben bei der Installation und Wartung von Empfangsanlagen deutlich erweitert. Die reine Pegelmessung ist nur noch ein kleiner Teil der Messaufgaben und spielt nicht mehr die entscheidende Rolle. Das bedeutet, dass alte, analoge Messgeräte für digitale Messungen nicht geeignet sind. Ein modernes Messgerät ist somit eine zwingende Investition für Fachbetriebe und das wichtigste Werkzeug bei der Installation von Satelliten-Empfangsanlagen.

Welche Mindestanforderungen gibt es?

Bei der Auswahl des Antennenmessempfängers sollte man sich ganz systematisch die Frage nach den Mindestanforderungen und gelegentlich gebrauchter zusätzlicher Optionen stellen. Unsere Auflistung zeigt die für die verschiedenen Übertragungsverfahren erforderlichen Messungen. Da in der Praxis nicht jeder Antennenbauer in allen Bereichen tätig sein dürfte, sollte der Messempfänger entsprechend der individuellen Anforderungen auswählt werden. Ganz wichtig ist, das Gerät vor dem Kauf auszuprobieren, damit der Techniker feststellen kann ob er mit der Bedienung zurechtkommt.
Diese Anforderungen sollten laut den Experten der Arbeitsgemeinschaft Satellitenempfang e.V. AG SAT ganz oder teilweise erfüllt werden:

  • UKW: Pegel, Spektrum, Tonwiedergabe
  • DAB/DAB+: Pegel, BER, MER, Tonwiedergabe, Senderanzeige
  • Analog-TV (z.B. in Kabelnetzen): Pegel, Tonträger, S/N oder C/N, Bilddarstellung
  • DVB-C (256QAM): Pegel, Spektrum, BER, MER, NIT, Paketfehler, Konstellationsdiagramm und Bilddarstellung MPEG2/MPEG4
  • DVB-T/-T2: Pegel, Spektrum, BER, MER, Paketfehler, Impulsantwort, Konstellationsdiagramm und Bilddarstellung MPEG2/MPEG4
  • DVB-S/-S2: Pegel, Spektrum, BER, S/N (oder MER), NIT, Paketfehler, Konstellationsdiagramm und Bilddarstellung MPEG2/MPEG4
  • Rückkanal (5 ... 65 MHz): Pegel und Spektrum
  • DiSEqC: Version 1.0/1.2/2.0/
  • Unicable, JESS, ideal: Programmierfunktion für Antennendosen
  • CI-Schacht für verschlüsselte Programme
  • PC- oder USB-Schnittstelle für Messprotokolle und Screenshots
  • HDMI- oder DVI-Schnittstelle zum Anschluss ans TV-Gerät des Kunden (Funktionsnachweis)
  • Akku- und Netzbetrieb, evtl. Lademöglichkeit über KFZ

Weitere Informationen rund um die fachgerechte Installation von SAT-Antennen finden Sie auch in den Profi-Tipps von Empfangsanlagen-Installateur Frank Runge.