Digitalisierungsschub: Zeit für Glasfaser

Jetzt die Weichen für die Zukunft stellen
Warum kein Weg mehr daran vorbeiführt

Der Lockdown zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie hat in allen Lebensbereichen deutlich gemacht, wie wichtig leistungsstarke Netze sind – und so zu einem Digitalisierungsschub geführt. Der Bedarf an hohen Bandbreiten wird weiter steigen. Höchste Zeit also, jetzt in eine zukunftssichere Glasfaser-Infrastruktur zu investieren. 

Immobilienmanagement next level produziert große Datenmengen

Von der papierlosen Wohnungsübergabe bis zum smarten Quartiersmanagement: Schon vor Corona zeichnete sich ab, dass die Wohnungswirtschaft enorm vom digitalen Wandel profitieren kann. Allerdings fallen bei all den smarten Anwendungen, die ein energieeffizienteres und kostengünstigeres Gebäudemanagement ermöglichen, große Datenmengen an. Kupferbasierte Netze mit (Super-)Vectoring-Technologie können die dafür benötigten Bandbreiten nicht liefern. Das gilt erst recht in Zeiten maximaler Auslastung, wenn viele Bewohner gleichzeitig Internet-basierte und datenintensive Dienste nutzen. Die dafür benötigten Breitbandreserven kann nur eine Glasfaser-Infrastruktur bereitstellen.  

Beständiger Trend zum Arbeiten im Home Office

Viele Arbeitgeber planen, Mitarbeitern auch in Zukunft verstärkt Home Office zu ermöglichen. Doch das kann nur funktionieren, wenn die Internetverbindung zu Hause stabil und leistungsstark ist. Daher ist damit zu rechnen, dass schnelles Internet nun ein noch wichtigeres Kriterium bei der Entscheidung für eine Wohnung ist als bisher. Nur mit Glasfaser bis in die Wohnungen (FTTH) stehen zuverlässig genügend Breitbandkapazitäten für Highspeed-Internet mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 1 Gbit/s und mehr zur Verfügung. 

FTTH-Netze als zukunftssichere Lösung

Betrachtet man die Trends zum smarten Gebäudemanagement und zum Arbeiten im Home Office, kann es für Unternehmen der Wohnungswirtschaft nur eine Lösung geben, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein: Jetzt in Glasfaser-Hausnetze mit Zuleitungen bis in jede einzelne Wohnung zu investieren.

In Kombination mit optischem SAT-Direktempfang wird daraus eine All-in-one-Lösung für alle Anforderungen an zeitgemäßes Wohnen. Zur Einspeisung des Satellitensignals genügt dann eine zentrale SAT-Anlage, um ganze Quartiere oder Stadtteile mit Fernsehen in Bestform zu versorgen. Das bedeutet: größte Programmvielfalt und höchste Bild- und Tonqualität. Ohne Grundgebühr und ohne Vertragsbindung.

Sind Sie bereit für die Medienversorgung der Zukunft?

Einen Überblick zu bereits erfolgreich realisierten Projekten für Bestand und Neubau vermitteln unsere Praxisbeispiele.

News

Mehr aktuelle Themen