Teil der Medienzukunft

Satelliten-Empfang mit ASTRA
Zuverlässiger TV- und Radioempfang zu jeder Zeit

Spätestens ab Ende September 2018 gibt es im deutschen Kabelfernsehen keine analogen TV-Sender mehr zu sehen. Für viele Hausbesitzer und Verwalter von Wohnungsgesellschaften ist das der passende Anlass, auf digitalen Empfang via Satellit mit ASTRA umzustellen. Entscheiden Sie sich für die zukunftsfähigste Medienversorgung mit optischer SAT-ZF-Anlage und Glasfaserhausnetz.

Fest steht: Der Satellit ist und bleibt der beliebteste TV-Empfangsweg der Deutschen. Und das aus gutem Grund. Überlastete Netze? Gibt‘s mit Satellitenempfang nicht. Datenübertragung via ASTRA kennt keine Belastungsgrenze und ist daher für TV-Technologien wie HD-TV, Ultra HD, Virtual Reality TV und 8K bestens geeignet.

Wer profitiert nicht gerne von einer zuverlässigen Medienversorgung in bester Ton- sowie Bildqualität? Und erst recht, wenn man bedenkt, wie einfach die Installation einer optischen SAT-ZF-Anlage erfolgen kann.

Die Zukunft steht auf SAT-Empfang und Glasfaser

Wohnungsgesellschaften und Eigentümergemeinschaften sind gut beraten, alte Antennenanlagen und Breitbandnetze gegen optische SAT-ZF-Anlage mit hochleistungsfähiger Glasfaserverkabelung im Hausnetz auszutauschen. Diese kostenmäßig überschaubare Modernisierung verbessert den Wohnwert nachhaltig. Bereits mit der Installation nur einer einzigen Satellitenschüssel können über 1.000 Einheiten in verschiedenen Häusern und über große Entfernungen versorgt werden.
Alle sparen langfristig bares Geld, da keine monatlichen Vertragskosten anfallen. Sie profitieren von über 300 TV-Sendern (regionale, nationale und internationale) in bester Bild- und Tonqualität sowie vielen Zusatzdiensten.
Kurzum: Die Kombination von Glasfaser-Inhouse-Installation (FTTH) mit TV-Versorgung über ASTRA schafft Zukunftssicherheit und bietet ein ganzes Vorteilspaket, mit dem weder Kabel, noch Internet und Antenne mithalten können.

News

Mehr aktuelle Themen