Smart Home

Braucht Bandbreite

In kaum einem Bereich war das Spektrum der auf der IFA vorgestellten Produkte so breitgefächert wie im Marktsegment der Smart-Home-Lösungen. Das umfangreiche Angebot an smarten Automobilen und Fahrrädern, Wasserkochern und TV-Geräten, Steckdosen, Lichtsteuerungen, Heizungssystemen und Anlagen zur Haussicherung spricht eine Vielzahl an Konsumenten an.

Das spiegelt sich auch in der steigenden Nachfrage wider, die für privat genutzte Smart-Home-Services prognostiziert wird. So erwartet eco, der deutsche Verband der Internetwirtschaft, für die kommenden vier Jahre eine durchschnittliche Wachstumsrate von 26,4 Prozent p.a.. Zum Vergleich: Der Markt für Unterhaltungselektronik, der mittlerweile auch von internetfähigen Geräten dominiert wird, soll bis 2022 durchschnittlich um 21,8 Prozent pro Jahr zulegen.

Gemein ist all diesen Geräten: Sie benötigen stabile Internetverbindungen und entsprechende Bandbreiten. Das bringt die kabelgebundenen Übertragungswege allerdings zunehmend an ihre Belastungsgrenze. Denn neben dem Smart-Home-Boom ist vor allem die stark steigende Zahl abgerufener Videos mit ihren großen Datenvolumina selbst für Breitbandnetze eine echte Herausforderung, zumal Deutschland im europäischen Vergleich beim Ausbau der Glasfaseranschlüsse hinterherhinkt. Und überlastete Netze können weder ein intelligentes Zuhause realisieren, noch eine unterbrechungsfreie, hochqualitative Medienversorgung gewährleisten.

Die sinnvolle Alternative: optische SAT-Anlagen

Um die kabelgebundenen Übertragungswege zu entlasten und eine professionelle Versorgung mit TV-Inhalten kurz-, mittel- und langfristig sicherzustellen, bietet sich eine Lösung an, die ihre Leistungsfähigkeit bereits seit Jahren hunderttausendfach beweist: Die digitale Medienversorgung über ASTRA Satellit, verbunden mit einer hochleistungsfähigen Hausverteilung per Glasfaserverkabelung.

Die moderne Übertragungstechnologie auf Basis von ASTRA bietet Konsumenten nicht nur eine zukunftssichere Lösung für eine exzellente Medienversorgung, sondern seit jeher auch die größte Sendervielfalt in bestmöglicher Qualität. Zudem ist die Satellitenübertragung bereit für die TV-Trends der Zukunft wie Virtual Reality oder 8K. Und das ohne die Bandbreiten der limitierten Übertragungssysteme zu belasten.

https://www.eco.de/news/smart-home-studienergebnisse-fuer-alle-interessierten/

 

News

Mehr aktuelle Themen