Analog war gestern!

Bald ist Schluss mit analogem Funk und Fernsehen

Seit Ende Juli 2018 haben die Kabelnetzbetreiber schon viele deutsche Fernsehhaushalte erfolgreich von analog auf rein digital umgestellt. Das geht auch in den kommenden Monaten so weiter.  U. a. stehen Berlin, Dresden, Hamburg und Leipzig als nächstes an (https://digitaleskabel.de/termine/). Sie in Handel und Handwerk sind also weiter gefragt, Ihren Kunden rechtzeitig alles Nötige an Information bereitzustellen. Auch wenn in der Regel nur Kunden mit älteren TV-Geräten ohne Receiver noch analog fernsehen. Laut Digitalisierungsbericht Video 2018 empfangen hierzulande aktuell immer noch 1,2 Millionen TV-Haushalte ausschließlich analoges Kabelfernsehen. Weitere 0,6 Mio. Haushalte schauen z.B. am Zweitgerät analog fern. Außerdem gibt es in Deutschland noch 3,1 Millionen Haushalte, die die analogen UKW-Hörfunkprogramme im Kabel nutzen.

Um digitale Sender, ob TV oder Radio, empfangen zu können, braucht man einen Digital-Receiver oder einen Fernseher mit integriertem DVB-C-Tuner. Eine Smartcard oder ein zusätzliches TV-Produkt sind nicht nötig, ebenso wenig ein neuer Vertrag mit dem Kabelanbieter. Alternativ können Kunden genauso gut auf DVB-T2, IPTV oder kostenfreien Satellitenempfang umsteigen.

Um die Kapazitäten, die durch die Abschaltung der analogen Programme frei werden, optimal zu nutzen, werden die digitalen Sender zeitgleich neu geordnet. Je nach Empfangsgerät muss der Kunde einen kompletten Sendersuchlauf starten und seine Favoriten neu sortieren.

News

Mehr aktuelle Themen